Logo Kulturerbe
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

Pension Nord, 15. September 2018, Heiden

Molkenkur und Architektur​

Seit den 1860er-Jahren hatte das umgebaute Appenzeller Bauernhaus an bester Lage internationale Kurgäste empfangen. Hundert Jahre später wurde aus der Pension Nord ein modernes Gasthaus. Seit 2012 ist es geschlossen und harrt seiner weiteren Entwicklung.

Nur für einen Tag öffnen sich die Türen der leer stehenden Pension Nord und lassen damit Erinnerungen an den früheren Kurtourismus der Region aufleben.

Ausstellungen und Gespräche mit namhaften Referentinnen und Referenten laden ein, mehr über die Wechselbeziehungen zwischen Tourismus und Architektur zu erfahren, in den geräumten Zimmern mittels Bildern dem ehemaligen Treiben im Gasthaus nachzuspüren oder sich verschiedene heilbringende Gaben verabreichen zu lassen.

Programm

10:00
«Meilensteine. Eine Zeitreise durch die Entstehungsgeschichte der Pension Nord»

Auf einem Aussen- und Innenrundgang werden anschaulich die Ausbauphasen unter den Familien Graf und Stehli und die Entwicklung vom Vorzeige-Bauernhof zu einem der wichtigsten Beherbergungsbetriebe geschildert.

mit Thomas Künzle, Architekt & Vorstand Heimatschutz AR und Andres Stehli, Hotelier

10:00 - 19:00
«Vom Bauernhaus zum Kurhotel. Ein steter Wandel»

Lernen Sie in den geräumten Zimmern die Geschichte der Pension Nord kennen und spüren Sie mittels Bildern dem ehemaligen Treiben im Gasthaus nach.

10:00 - 19:00
​«Wènn s nòmme förschi gòòt, so gòòt s hönderschi» - Tourismus in Bewegung

Eine Ausstellung über die ungeschönte Realität im Tourismusgeschäft.

(«Wènn s nòmme förschi gòòt, so gòòt s hönderschi» ist ein alter Appenzeller Lebensspruch, der soviel bedeutet wie «es gibt keinen Stillstand»).

10:00 - 12:00
«Sprechzimmer» der Denkmalpflege AR

Für Fragen, die Sie der Denkmalpflege schon immer stellen wollten!

Es erwarten Sie die neuen Leitenden der kantonalen Denkmalpflege Appenzell Ausserrhoden: Vreni Härdi und Hans-Ruedi Beck.

14:00 - 18:00
Lust auf pure Gastlichkeit – Architektur des Verwöhnens

Vortragsreihe Tourismus & Architektur: Reflexion nährt Vision

14:00 | Begrüssung

Grusswort: Regierungsrat Appenzell Ausserrhoden Alfred Stricker, Direktor Departement Bildung und Kultur

Gastgeber und Erzähler: Hans Schmid


14:15 | «Die touristische Eroberung des Alpenraums und ihre Baukultur zwischen 1800 und heute»

Roland Flückiger-Seiler, Dr. sc. techn. ETH/Architekturhistoriker


14:45 | «Umgang mit regionaler baulicher Substanz»

Gordian Blumenthal, Architekt ETH BSA, Capaul & Blumenthal Architects


15:15 | «Haltung und Identität»

Andreas Cukrowicz, Architekt Mag., Cukrowicz Nachbaur Architekten ZT GmbH


15:45 - 16:30 | PAUSE - Heilsames und Erquickliches für Zwischendurch


16:30 | «Runterfahren. Abschalten. Vergessen. Haben unsere Gäste wirklich Lust auf Architektur?»

Jürg Schmid, Tourist und Tourismusexperte


17:00 | «Chancen für den Tourismus in den Voralpen»

Mélanie Eppenberger, Verwaltungsratspräsidentin Toggenburg Bergbahnen AG (Chäserugg)


17:30 | «Anders denken und handeln. Ein Einblick in das immobilienbefreite Null Stern Hotel»

Frank und Patrik Riklin, Konzeptkünstler, Atelier für Sonderaufgaben

10:30 und 18:15
«Die zeitgenössische Form des Übernachtens?»

Geführte Besichtigung des Pop-Up Hotels «Outdoor Boutique Hotel Fernsicht»

Individuelle Besichtigungen sind durchgehend möglich


Treffpunkt: Gasthaus zur Fernsicht, Seeallee 10, 9410 Heiden

13:30 - 16:30
Die Kurortsgeschichte von Heiden im 19. Jahrhundert

Abwechselnde Endlosprojektion zweier Filme zur Kurortsgeschichte von Heiden im 19. Jahrhundert:

1. Albrecht von Graefe: Licht fürs Auge – Ruhm für Heiden

Heidens Aufstieg zum Weltkurort nach dem Dorfbrand von 1838, mitunter dank des berühmten Augenarztes.

Produktion Museum Heiden, Andres Stehli, 2009, 17 Min.

2. Ein Gang durch das Heiden um 1900

Ein Rundgang zur Jahrhundertwende mittels Postkarten zeigt einen weltbekannten Kurort in Hochblüte.

Produktion Museum Heiden, Andres Stehli, 2016, 21 Min.


Ort: Museum Heiden, Kirchplatz 5, im Postgebäude


Pension Nord

Anreise

Nordstrasse 4, 9410 Heiden

Route berechnen


X

Impressionen