Logo Kulturerbe
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember

28. April 2018 - 24. Februar 2019

St. Gallen , Historisches und Völkerkundemuseum

Dresses - 250 Jahre Mode in der Schweiz

Schlicht, elegant, schillernd oder verführerisch. Das HVM eröffnet im Frühjahr 2018 eine Ausstellung zur Mode der letzten 250 Jahre. Die meisten Kleider wurden in der Schweiz gefertigt, zum Beispiel aus Ost­schweizer Musselin, Zürcher Seide, Glarner Druck­stoffen oder St.Galler Stickerei. Jedes Stück ist einzigartig, erzählt eine Geschichte, ist Ausdruck des gesellschaftlichen, technischen und ästhetischen Wandels. Die Ausstellung stellt Mode­geschichte vor und wirft gleichzeitig einen Blick in die Zukunft: Die Schweizerische Textil­fachschule hat sich von den historischen Kleidern zu neuen innovativen Kreationen inspirieren lassen – ein Beitrag der Next Generation.

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag, 10 – 17 Uhr

mehr Informationen finden Sie hier

4. Mai 2018 - 28. April 2019

Rorschach , Würth Haus

«bi öös deheem»: Gemaltes Appenzeller und Toggenburger Landleben

Die Ausstellung «Bi öös deheem» zeigt Kunstwerke zum Appenzeller und Toggenburger Landleben aus der Sicht von sechs Malerinnenund Malern. Die Künstler/-innen nehmen ihre Heimat unterschiedlich wahr und porträtieren ihre Umgebung aus verschiedenen Sichtweisen. Die Genres und Motive stammen hauptsächlichaus der Bauernmalerei. Tafelbilder, auch «Täfeli» genannt, sind in der Ausstellung genauso vertreten, wie die traditionellen Sennenstreifen mit Alpfahrtmotiven und bemalte Fahreimerbödeli. Idyllische Landschaften und volkstümliche Festlichkeiten wechseln sich mit Alltagsszenen und ausdrucksvollen Porträts der Landsleuteab. In der Bauernmalerei wird die eigene Umgebung oftmals als idealistische Welt dargestellt, die gesellschaftliche Realität wird dabei ausgeblendet. Die Werke erzählen von einem Traum, einer Sehnsucht nach eigenem Hof und Viehstand und einem sorgenfreien Leben. Die Ausstellung zeigt nicht nur die von aussen wahrgenommene Idylle. Sie enthüllt ebenso Künstlerpersönlichkeiten, welche mit ihren Werken den realen Alltag des Landlebens ans Licht bringen.

Öffnungszeiten: 1. April – 30. September: 10 – 18 Uhr (täglich) / 1. Oktober – 31. März: 11 – 17 Uhr (montags geschlossen)

mehr Informationen finden Sie hier

November 2018 - April 2019

Speicher , Museum für Lebensgeschichten

Ausstellung Lebenswerk Willy Rupf

Mehr Informationen finden Sie hier

ab 24. November 2018

St. Gallen , Historisches und Völkerkundemuseum

Schlicht und einfach liner - Druckgrafik und Zeichnungen

Nach dem Erfolg von «Faszination Farb­holzschnitt» zeigt das HVM nun erstmals einen repräsentativen Überblick des druck­grafischen Werkes des gebürtigen St. Galler Künstlers Carl August Liner (1871–1946), zusammen mit ausgewählten Zeichnungen und Gemälden. Liner war ein bekannter Maler, Zeichner, Grafiker und Pionier des frühen modernen Holzschnitts in der Schweiz. Einen besonderen ästhetischen Reiz erkannte er in Szenen des Alltags, wobei die Motive oft nicht schlicht genug sein konnten – auch hinsichtlich der bildnerischen Gestaltungs­mittel. Eine uner­schöpfliche Inspirations­quelle für seine Kunst fand Liner im Appenzeller Volks- und Landleben.

mehr Informationen finden Sie hier

24. November 2018 - 11. Februar 2019

Urnäsch , Appenzeller Brauchtumsmuseum

Spezielle Sonderausstellung Chlauselarve vom Hampi Blaas

Zur Erinnerung an Hanspeter Blaas (1947-2018) präsentiert das Appenzeller Brauchtumsmuseum Urnäsch im Erdgeschoss rund dreissig von ihm seit den 1960er Jahren bis 2002 gefertigte wüeschte, aber «schaurig-schöne» Chlausenlarven, die dem Museum von seiner Familie geschenkt wurde.

Während der Ausstellungsdauer findet im Museum jeweils am Samstag von 16.00 bis 17.30 Uhr ein Schuppelzauren statt.

mehr Informationen finden Sie hier


1. Dezember 2018 - 15. April 2019

Weesen , Museum und Galerie Weesen

50 Jahre Kantonsarchäologie St. Gallen

Ende November 2018 bis Mitte April 2019 ist im Museum Weesen eine Ausstellung zum 50 Jahre Kantonsarchäologie St. Gallen zu sehen.

mehr Informationen finden Sie hier

21. September 2017 –14. April 2019

Heiden , Dunant Museum Heiden

«Visionen. Henry Dunant. Und wir?»

Henry Dunant befasste sich zeitlebens mit humanitären Idee, deren Verbreitung und Etablierung in der Gesellschaft: humanitäre Hilfe, Menschenrechte, gleicher Lohn für gleiche Arbeit u.a Einzelne Visionen wurden Wirklichkeit, andere blieben Utopie. Und heute? Sind Visionen noch Gegenstand unserer Gesellschaft?

Die Sonderausstellung zeigt in Text, Ton und Bild Visionen von Henry Dunant und stellt ganz individuell die Frage, ob die Menschen heute noch Visionen brauchen.

mehr Informationen finden Sie hier